Erfahrungsbericht – Berufseinstieg als Consultant bei Fintegral

Mein Name ist Charlotte und ich bin seit 2020 Consultant im Bereich Financial Risk bei Fintegral. Für mich stand nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Banking & Finance die Frage: Möchte ich in das Risikomanagement einer Bank einsteigen oder soll ich mich auf die Beratung von Banken im Bereich Risikomanagement fokussieren? Das Risikomanagement im Banking hat mich schon während meines Studiums sehr interessiert. Für mich war es sehr wichtig, einen Job mit steiler Lernkurve, vielen spannenden und abwechslungsreichen Projekten sowie guten Entwicklungsmöglichkeiten zu haben. Auf der Suche nach passenden Arbeitgebern, bin ich auf die Consulting-Stelle bei Fintegral aufmerksam geworden.

Fintegral
.
Arbeitgeber

Berufseinstieg bei der Generali: Interview mit Ruth

.
Berufseinstieg

TVöD SuE Tabellen - Tarifvertrag für den Sozial- und Erziehungsdienst

 

Fintegral – eine internationale Risikomanagement-Beratung für den Financial Services Bereich

Fintegral ist eine internationale Unternehmensberatung mit Standorten in Frankfurt am Main, London und Zürich, die sich auf das Risk Management im Banken-Sektor spezialisiert hat. Fintegral begleitet komplexe Projekte international in Banken unterschiedlicher Größen. Die Berater:innen arbeiten eng zusammen mit dem Management-Team in den Projekteinsätzen. Man lernt dadurch unglaublich viel und fühlt sich auch sehr wertgeschätzt.

Der Bewerbungsprozess verlief sehr schnell und reibungslos und war bereits nach zwei Wochen abgeschlossen. Damit stand fest, dass ich als Consultant bei Fintegral starten würde. Direkt am ersten Tag wurde ich in das Team integriert, was unter anderem durch die flachen Hierarchien möglich gemacht wird. Eine sehr gute Einarbeitung, ein attraktives Gehaltspaket, individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten, eine offene Unternehmenskultur, Kommunikation auf Augenhöhe sowie das „Du“ vom Consultant bis zum Managing Partner - damit wirbt Fintegral nicht nur, sondern es wird im Unternehmen auch gelebt. Durch das „Du“ unter allen – auch dem Management – fühlt man sich direkt im Team aufgenommen. Auch die Hemmungen Fragen zu stellen oder an Diskussionen aktiv teilzunehmen, wurden mir dadurch von Anfang an genommen. Der Anstieg der Lernkurve startete wie versprochen auch direkt mit thematischen Einführungen und meinen ersten eigenen Aufgaben.

Aktuelle Jobs auf staufenbiel.de

Finbridge

Berufseinstieg (m/w/d)

VISIORY

Junior Consultant – IT (w/m/d)

SOLCOM GmbH

LEGAL COUNSEL (M/W/D)

Mein Start in spannende Projekte & Aufgaben

Ich hatte immer die Vorstellung, dass die Tätigkeit als Consultant ausschließlich aus Projektarbeit bestünde. Schon in den ersten Wochen bei Fintegral wurde mir aber klar, dass diese Auffassung nicht zutrifft und der vielseitige Arbeitsalltag als Beraterin sich für mich noch positiver gewandelt hat.

Thematisch haben und hatten meine Projekte ihren Schwerpunkt im Bereich Non-Financial Risk. Unter das Non-Financial Risk fallen viele einzelne Disziplinen, die wiederum stark miteinander verzahnt sind. Um die Verzahnung zu gewährleisten und Inkonsistenzen entgegenzuwirken, habe ich in einem Projekt beispielsweise an der methodischen Konzeption der Schnittstelle zwischen der Informationssicherheit und dem Business Continuity Management gearbeitet.

Darüber hinaus habe ich in meinem ersten Jahr bei Fintegral eine eigene Marktstudie zum Thema Business Continuity Management durchgeführt und die Ergebnisse den Teilnehmenden präsentiert. Außerdem habe ich an der Konzeption eines Workshops zum Informationssicherheits- und Informationsrisikomanagement und eines Business Continuity Management Seminars mitgearbeitet, eigene Vorträge in Seminaren gehalten sowie Angebote für neue Projekte mit erarbeitet. 

Die Abwechslung und Erfahrungen, die man durch die verschiedenen Projekte sammelt, werden durch viele weitere Aufgaben nochmals verstärkt. Besonders gefällt mir an der Arbeit als Beraterin, dass ich mit vielen verschiedenen Personen in Kontakt komme. Auch individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten werden bei Fintegral großgeschrieben. Neben einem mehrstufigen Beratungstraining, das mich durch die verschiedenen Entwicklungsphasen in der Beratung begleitet und dem Projektmanagementtraining, werden auch individuelle Wünsche berücksichtigt – wie in meinem Fall mein Masterstudium, bei dem mich Fintegral unterstützt.

After-Work & Offsite Events

Als Ausgleich zur Arbeit darf aber natürlich auch nicht das Vergnügen fehlen. Regelmäßig treffen wir uns zum After-Work, um gemeinsam den Abend ausklingen zu lassen. Mein persönliches Highlight war zudem das jährliche Off-Site, an dem alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Büros in Frankfurt, London und Zürich zusammengekommen sind, um ein gemeinsames Wochenende zu gestalten. Dieses Jahr waren wir z.B. an der Costa del Sol in Spanien. Da viele Aufgaben und Projekte büroübergreifend sind, war es großartig alle auch persönlich kennenzulernen, um die Zusammenarbeit zu stärken.

Mein Fazit

Alles in einem, bin ich mehr als zufrieden mit meiner Entscheidung für den Einstieg in die Beratung bei Fintegral. Ich konnte jetzt schon viele Erfahrungen sammeln und freue mich auf jedes weitere Projekt, After-Work und Off-Site – und natürlich auch auf jede neue Kollegin und jeden neuen Kollegen!

Ähnliche Artikel

.
Life @ Work

Intrinsische und extrinsische Motivation - was bringt mich weiter?

Erst bist du Feuer und Flamme und total motiviert. Doch nach ein paar Tagen ist das auch schon wieder vorbei. Wie die intrinsische und extrinsische Mo...

.
Life @ Work

Downshifting: Weniger arbeiten, trotzdem Karriere machen?

Downshifting ist in aller Munde, Work-Life-Balance auch. Was ist dran am Konzept des Downshiftings? Und schadet Downshifting der Karriere? Antworten f...

.
Life @ Work

Der Aufhebungsvertrag - die einvernehmliche Aufhebung des Arbeitsvertrags

Der im Arbeitsrecht normierte Aufhebungsvertrag macht es möglich, ein Arbeitsverhältnis anstelle einer ordentlichen Kündigung zu beenden und neue Bedi...