Als Jurist ins Richteramt

Im Namen des Volkes! Richterstellen sind rar und begehrt: Bewerber müssen neben herausragenden Noten deshalb auch die richtigen Charaktereigenschaften mitbringen. Ein fordernder Beruf - auf Lebenszeit.

Kzenon/shutterstock.com
.
Arbeitgeber

Berufseinstieg bei der Generali: Interview mit Ruth

.
Berufseinstieg

TVöD SuE Tabellen - Tarifvertrag für den Sozial- und Erziehungsdienst

„Ich wollte unabhängig entscheiden können.“ Christine Koch, promovierte Richterin am Amtsgericht Köln, war etwa ein Jahr lang als Rechtsanwältin in einer internationalen Großkanzlei tätig. Dann entschied sie sich gegen die beratende Tätigkeit. Der Richterberuf reizte sie schon während ihrer Zivilstation im Referendariat. Um einen tieferen Einblick zu bekommen, absolvierte sie ihre Wahlstation beim Oberlandesgericht Köln.

Unabhängig entscheiden

Richter sind geltendem Recht und Gesetzen verpflichtet, berichten aber nicht an einen Vorgesetzten. Nach drei bis fünf Jahren Probezeit werden sie auf Lebenszeit ernannt. Sie sind praktisch unkündbar und können nicht gegen ihren Willen versetzt werden. All das schützt sie vor Einflussnahme.

Aktuelle Jobs auf staufenbiel.de

MAN Truck & Bus SE

Einkäufer Electrification für HV Batteriesysteme & Leistungskomponenten (w/m/d)

engaged & Company

Werkstudent (m/w/d) - HR Marketing

Ratbacher GmbH

Trainee Account Management (m/w/d)

Der Richterberuf bietet viel Abwechslung: Jeder Fall ist samt seiner Beteiligten einzigartig. An Sitzungstagen leiten Richter Verhandlungen, an den übrigen Tagen fertigen sie Urteile an, bereiten Sitzungen vor oder erledigen Dezernatsarbeit.

Die fünf Gerichtsbarkeiten

  • ordentliche Gerichtsbarkeit: Amtsgericht, Landgericht, Oberlandesgericht, Bundesgerichtshof
  • Arbeitsgerichtsbarkeit: Arbeitsgericht, Landesarbeitsgericht, Bundesarbeitsgericht
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit: Verwaltungsgericht, Oberverwaltungsgericht, Verwaltungsgerichtshof, Bundesverwaltungsgericht
  • Finanzgerichtsbarkeit: Finanzgericht, Bundesfinanzhof
  • Sozialgerichtsbarkeit: Sozialgericht, Landessozialgericht, Bundessozialgericht

Bewerben

Wer die beiden Staatsexamina besteht, erfüllt die wichtigste Voraussetzung für das Richteramt. Gute Chancen haben Volljuristen mit zwei Prädikatsexamina. Je nach Bundesland oder Oberlandesgericht reichen allerdings inzwischen schon 8 Punkte, so etwa in Baden-Württemberg. Eine Promotion kann hilfreich sein, ist aber kein Muss. Dazu Richterin Koch: „Unter den in den vergangenen Jahren eingestellten Richtern finden sich viele, die nicht promoviert haben.“ Informationen über das Einstellungsverfahren bieten die Internetauftritte der Landesgerichtsbarkeiten. Christine Koch durchlief ein eintägiges Assessment Center: „Kurze Zeit später stand mein erster Arbeitstag beim Amtsgericht Köln an.“

Entscheidungsfreude und Neugier, aber auch Freude an der Arbeit mit Sprache sollten Referendare mitbringen. „Nicht nur die schriftlichen Entscheidungen, auch der Umgang mit Prozessbeteiligten verlangt besonderes Fingerspitzengefühl“, sagt Richterin Koch.

Gehalt und Karriere als Richterin

Berufsanfänger erwartet eine hohe Arbeitsbelastung. „ Am Anfang war eine 60-Stunden-Woche keine Ausnahme“, bestätigt Koch. „Ich habe auch am Wochenende über den Akten gebrütet.“ Doch der Zeitaufwand pendelt sich ein: „Mittlerweile, nach knapp vier Jahren, hat sich meine tägliche Arbeitszeit auf acht bis neun Stunden reduziert.“

Koch kann ihre Arbeitszeit flexibel gestalten, so sind Familie und Beruf gut vereinbar. Viele Richter können auch Nebentätigkeiten, wie etwa einer Prüfertätigkeit oder einem Lehrauftrag, nachgehen. „Seit zwei Jahren leite ich Arbeitsgemeinschaften für Rechtsreferendare“, so Koch. 

Einsteiger werden nach der Besoldungsgruppe R 1 vergütet und verdienen aktuell durchschnittlich 3.800 Euro inklusive Sonderzahlungen. Die Aufstiegsmöglichkeiten sind begrenzt. Eine Beförderung ist nach mehrjähriger richterlicher Spruchtätigkeit und mehreren Monaten Tätigkeit an einem Obergericht möglich. Verwaltungserfahrung hilft dabei.

Ähnliche Artikel

.
Berufseinstieg

Digital-Marketing: Alles was du über die Branche wissen musst

Immer mehr Menschen verbringen ihre Zeit im Internet. Daraufhin hat sich das Berufsfeld des Digital-Marketing-Managers entwickelt. Wir erklären dir, w...

.
Berufseinstieg

Immer im Job: Aktuare rechnen nicht nur für Versicherungen

Aktuare arbeiten bei Versicherungen. Soviel ist klar. Aber nicht nur. Das Berufsfeld ist breiter, als mancher denkt. Und Aktuare sind selten arbeitslo...

.
Berufseinstieg

JobTrends 2017: Was Berufseinsteiger wissen müssen

Bewerbungstrends, Einstiegsgehälter, Berufsalltag: Für die aktuelle Studie JobTrends 2017 haben Staufenbiel Institut und Kienbaum den Arbeitsmarkt für...