Datenbankadministrator. Das Jobprofil

Der Datenbankadministrator sorgt dafür, dass alle Daten eines Unternehmens gesichert und optimiert sind. Außerdem realisiert und plant er Datenbankprojekte

Mark Agnor/shutterstock.com
.
Arbeitgeber

Berufseinstieg bei der Generali: Interview mit Ruth

.
Life @ Work

Krank im Büro? Das solltest du beachten

Der Datenbankadministrator ist für die Struktur und Konfiguration der Datenbestände eines Unternehmens und die Regulierung der oft riesigen Datenströme zuständig. Er gewährleistet die Stabilität relevanter Systeme und sorgt dafür, dass benötigte Daten schnellstmöglich und sicher zur Verfügung gestellt werden.

Zu den Aufgaben der Datenbankadministratoren gehören etwa die Migration vorhandener Datenbestände, die Optimierung der Performance und die Vermeidung von Fehlern oder Stillständen. Dazu müssen sie mit der gängigen Software vertraut sein. SQL-Datenbanken, Oracle Database und DB2 von IBM sind die gebräuchlichsten Datenbanken und Datenbankmanagementsysteme.

Aktuelle Jobs auf staufenbiel.de

Allianz

Mathematiker, Physiker, Informatiker (m/w/d)

Johanniter Seniorenhäuser GmbH

Leitung für den Sozialen Dienst (m/w/d)

Blue Ocean Entertainment

Trainee (m/w/d) Produktmanagement International im Bereich Magazine/Collectibles

Daten implementieren und sichern

Die Grenzen zu den Aufgaben des Datenbankentwicklers sind oft fließend. Während der Entwickler vor allem für die Implementierung der Daten verantwortlich ist, verwaltet und sichert sie der Datenbankadministrator. Je nach Größe einer Datenbank kann ein Mitarbeiter auch beide Aufgaben übernehmen.

Die besten Voraussetzungen für den Einstieg sind eine IT-Ausbildung oder ein Studium der Informatik oder Mathematik. Zudem bieten Fernschulen und Industrie- und Handelskammern Lehrgänge an. Da Arbeitgeber profunde IT-Kenntnisse erwarten, sind die Lehrgänge aber weniger auf Quereinsteiger als auf die Weiterbildung von IT-Mitarbeitern ausgerichtet.

Interessant für Wirtschaftsinformatiker

Von Vorteil sind betriebswirtschaftliche Kenntnisse, da der Datenbankadministrator neben der Realisierung auch an der Planung relevanter Datenbankprojekte beteiligt ist. Die Tätigkeit ist deshalb gerade für Wirtschafsinformatiker interessant. Auch für Ingenieure mit entsprechenden informationstechnischen Kenntnissen besteht die Möglichkeit, als Datenbankadministrator zu arbeiten.

Ähnliche Artikel

.
Berufseinstieg

Beruflicher Neustart mit 32: Zurück auf Anfang

Mit 30 Jahren gehe ich meinem Traumjob nach, dachte ich mit 18. Heute bin ich 32 und noch nicht am Ziel. Denn am Ende kam es anders: Ich entschied mic...

.
Berufseinstieg

Insolvenzrecht: Arbeiten als Insolvenzverwalter

Auch wenn die Zahl der Unternehmensinsolvenzen seit 2009 kontinuierlich abgenommen hat, haben Insolvenzrechtler genug zu tun. Hans Haarmeyer, Professo...

.
Berufseinstieg

Einstiegsgehalt von Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern

Wirtschaftsprüfer und Steuerberater verdienen traditionell gut. Attraktive Gehälter in der Karriere kommen aber nicht von ungefähr, die Berufsexamen s...