Gefragte Qualifikationen in der Wirtschaft

Zu den Zusatzqualifikationen, die Unternehmen von Bewerbern mit juristischem Hintergrund erwarten, zählen vor allem Auslandserfahrung und gute Englischkenntnisse. Ganz oben auf der Liste der geforderten Zusatzqualifikationen steht außerdem betriebswirtschaftliches Verständnis.

Minerva Studio/shutterstock.com
.
Arbeitgeber

Berufseinstieg bei der Generali: Interview mit Ruth

.
Berufseinstieg

Trainee, Master oder Direkteinstieg: Was passt zu dir?

Zu den Zusatzqualifikationen, die Unternehmen von Bewerbern mit juristischem Hintergrund erwarten, zählen laut der Studie JobTrends Deutschland 2015 neben guten Englischkenntnisse und Auslandserfahrung vor allem betriebswirtschaftliches Verständnis. Außeruniversitäre Erfahrungen wie Praktika oder Berufserfahrung rangieren ebenfalls weit oben auf dem Wunschzettel der Unternehmen.

BWL-Wissen bringt weiter

Wer in der freien Wirtschaft durchstarten möchte, sollte ein Faible für wirtschaftliche Zusammenhänge mitbringen – auch ein gesundes Basiswissen in diesem Bereich schadet sicher nicht, sondern kann den Berufseinstieg erheblich erleichtern. Für viele Positionen, in denen Juristen eingesetzt werden können, ist betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen sogar unerlässlich. Doch nur sehr selten ist Wirtschaftswissen Teil des Jura-Studiums. Kostenrechnung, Marketingstrategien und Personalführung sind eher Neuland für einen studierten Juristen, aber gerade betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind bei großen Wirtschaftsunternehmen unabdingbar. Mit dieser Zusatzqualifikation können sie betriebswirtschaftliche Fragen fundiert beurteilen und hinsichtlich rechtlicher Fragen absichern.

Aktuelle Jobs auf staufenbiel.de

Philip Morris GmbH

PRAKTIKUM IM BEREICH INTERNE KOMMUNIKATION & ENGAGEMENT (M/W/D) Human Resources / HR

Deutsche Bahn AG

Koordinator:in für die Programmplanung der Gleis- und Weichendurcharbeitung

VEGA

Abschlussarbeit/Praktikum: Entwurf eines LO-Signalerzeugers für THz-MIMO-Radarsysteme

Wichtig ist, selbst initiativ zu werden und sich entsprechend weiterzubilden. Teilweise bieten wirtschaftswissenschaftliche Fakultäten BWL-Kurse Juristen an, auch über private Seminare können Nachwuchsjuristen lernen, betriebswirtschaftliche Zusammenhänge nachzuvollziehen und zu beurteilen. Für manche Positionen kann auch ein wirtschaftlich ausgerichtetes Aufbaustudium wie beispielsweise ein speziell ausgerichteter Master-Abschluss sinnvoll sein. 

Management-Kennnisse erwerben

Für Juristen, die ihre Zukunft im Management sehen, ist nicht nur reines BWL-Wissen wichtig. Auch Management-Kenntnisse können beim Einstieg in eine leitende Position entscheidend weiterhelfen. Wer sich auf spezielle Management-Tätigkeiten, strategische Führungsaufgaben und unternehmerisches Handeln vorbereiten möchte, findet im Master of Business Administration (MBA) eine Alternative zum betriebswirtschaftlichen Aufbaustudium oder einer Promotion.

Der MBA wendet sich hauptsächlich an Hochschulabsolventen mit erster Berufserfahrung. Vor allem in den USA gibt es aber auch sogenannte Junior-MBA-Programme, die sich unmittelbar an einen weiterführenden Studienabschluss anschließen. MBA-Programme werden entweder als Vollzeitstudium oder berufsbegleitend als Teilzeit-, Modular- oder Fernstudium angeboten.

Weitere Autoren: Katrin Mingels

Ähnliche Artikel

.
Studentenleben

Praxissemester: Wie du die richtige Stelle findest und bekommst

Dein Praxissemester steht bald an und du hast noch keine Stelle? Wir zeigen dir, wie du den richtigen Platz findest, welche Voraussetzungen das Pflich...

.
Studentenleben

Miete sparen: Studenten ziehen bei fremden Omas ein

Endlich studieren und raus aus dem Hotel Mama. Doch überfüllte Wohnheime, Wartelisten für WG-Zimmer und überteuerte Appartements machen Studenten oft...

.
Studentenleben

Digitalisierte Konzerne: Was IT-Experten können müssen

Plötzlich war es da, dieses WWW. Und jetzt hat Facebook mehr Mitglieder als die katholische Kirche. Der digitale Wandel nimmt keine Rücksicht auf best...