Berufsfeld Risikocontrolling: No risk, no fun?

Im Risikocontrolling geht es um die Identifikation wesentlicher Risiken, die Einrichtung und der Betrieb von Prozessen der Risikobewertung und die Sicherstellung der Risikotragfähigkeit des Versicherers. Mehr dazu erfährst du jetzt!

everything_possible/Shutterstock.com
.
Arbeitgeber

Berufseinstieg bei der Generali: Interview mit Ruth

.
Bewerbung Tipps & Tricks

Tipps zu Soft Skills und Hard Skills bei der Job Bewerbung

Durch die organisatorische Nähe des Risikocontrollings zum Vorstand und die direkten Berichtswege an die Geschäftsführung bieten sich interessante Karrieremöglichkeiten für Absolventen.

Versicherungsverbindlichkeiten

Versicherungsmathematiker beschäftigen sich etwa mit der Anpassung und Weiterentwicklung des internen Risikokapitalmodells. Es ist individuell auf die Geschäfts- und Risikosituation des Unternehmens zugeschnitten.

Aktuelle Jobs auf staufenbiel.de

Philip Morris GmbH

PRAKTIKUM IM BEREICH INTERNE KOMMUNIKATION & ENGAGEMENT (M/W/D) Human Resources / HR

Howden Deutschland AG

Schadenmanager (m/w/d) im Bereich Industrieversicherung

VISIORY

Junior Consultant – IT (w/m/d)

Sie müssen dabei das Versicherungsgeschäft und dessen Risiken innerhalb eines Modells, etwa einer Naturkatastrophe, abbilden und das Verhalten künftiger Versicherungsverbindlichkeiten mittels eines fiktiven Wertpapierportfolios simulieren. In diesen Bereichen bieten sich Praktika und Promotionsthemen an.

Interdisziplinäres Arbeiten

Als Risikocontroller ist man eng mit allen risikorelevanten Fachbereichen des Unternehmens vernetzt. Interdisziplinäres Arbeiten ist an der Tagesordnung.

Aus diesem Grund sind neben dem Verständnis für die Zusammenhänge innerhalb des Unternehmens Methodenwissen und kommunikative Fähigkeiten Voraussetzung.

Mathematikstudium oder BWL?

Die beste Vorbereitung für den Einstieg ins Risikomanagement ist ein Mathematikstudium mit wirtschaftlichem Schwerpunkt oder ein Studium der Betriebswirtschaft – je nach Aufgabenfeld.

Mathematiker übernehmen meist den quantitativen Teil des Risikocontrollings, etwa Modellberechnungen. Eine Ausbildung zum Aktuar ergänzt oft die ersten Erfahrungen als Risikocontroller.

Die qualitativen Aspekte, wie zum Beispiel die Identifikation sogenannter Toprisiken, erarbeiten häufig Wirtschaftswissenschaftler – gemeinsam mit Führungskräften aller Fachabteilungen.

Ähnliche Artikel

.
Berufseinstieg

10 Top Arbeitgeber bei Banken

Banking - Hier ist das Geld zuhause. Wer seine Bank-Karriere im Big Business starten will, geht zu den Großen: Die 10 Top Arbeitgeber in Deutschland -...

.
Berufseinstieg

Naturwissenschaftler in der Energiebranche

Ob für Solaranlagen, Elektromobilität, Windkraft oder Kernenergie: Naturwissenschaftler, allen voran Physiker, sind in der Energiewirtschaft gefragte...

.
Berufseinstieg

Die besten Trainee-Programme für Absolventen

Passt dein Trainee-Programm wirklich zu dir? Das findest du vermutlich erst raus, wenn du mittendrin bist. Aber vielleicht kann diese Übersicht dir vo...