So gelingt der perfekte Praktikumsbericht

Bei Schülerpraktika oder Pflichtpraktika im Studium wird oft verlangt, im Anschluss ans Praktikum einen Praktikumsbericht zu schreiben. Wir haben Tipps und Tricks für dich, wie dein Praktikumsbericht ein voller Erfolg wird.

A. and I. Kruk/Shutterstock.com
.
Arbeitgeber

Berufseinstieg bei der Generali: Interview mit Ruth

.
Life @ Work

Krank im Büro? Das solltest du beachten

Bevor du jetzt mit dem Schreiben loslegst, solltest du erst einmal klären, was deine Uni oder deine Schule vom Praktikumsbericht erwartet. Soll es lediglich eine kurze Zusammenfassung deiner Tätigkeiten sein oder ein ausführlicher Bericht inklusive Selbstreflexion. Manchmal werden auch Formalia vorgegeben, zum Beispiel die Schriftgröße. 

Wenn du keine konkreten Angaben hast, wie genau dein Praktikumsbericht aussehen soll, kannst du dich an den klassischen formalen Aufbau halten, der aus Deckblatt, Inhaltsverzeichnis, Einleitung, Hauptteil, Schluss und Literaturverzeichnis/Quellenverzeichnis besteht. 

Aktuelle Jobs auf staufenbiel.de

DGUV

Cloud-Infrastruktur

Accenture

Technology Strategy Consultant (all genders)

Allianz

Mathematiker, Physiker, Informatiker (m/w/d)

Die Einleitung 

In der Einleitung kannst du die Rahmenvoraussetzungen des Praktikums beschreiben, also wo du in welchem Zeitraum und gegebenenfalls in welcher Abteilung gearbeitet hast. Dann kannst du auch kurz beschreiben, warum du dich für dieses Praktikum oder dieses Unternehmen entschieden hast und was du dir von der praktischen Arbeitserfahrung erwartest. 

Der Hauptteil 

Im Hauptteil beschreibst du ganz konkret deine Aufgaben im Praktikum. Was hast du genau gemacht, was hast du gelernt und wie arbeitet das Unternehmen. Du kannst auch das Unternehmen und die Tätigkeitsbereiche des Unternehmens genauer beschreiben. Im Vordergrund sollten allerdings deine Erfahrungen während des Praktikums stehen. 

Der Schluss 

Im Schluss kannst du ein Fazit ziehen. Inwieweit hat das Praktikum dir etwas gebracht, was hast du gelernt, was würdest du beim nächsten Mal anders machen. Das sind Punkte, die du im Schlussteil klären kannst. 

Tipps für einen guten Praktikumsbericht

Fange am besten schon am ersten Tag des Praktikums mit dem Planen des Berichtes an. Wenn du dir jeden Tag im Praktikum ein paar Notizen machst, wird es dir am Ende leichter fallen, den Bericht zu schreiben. 

Du solltest außerdem Informationen zum Unternehmen einholen. Das kannst du einerseits durch Online-Recherche machen, am meisten lernst du über das Unternehmen aber im Austausch mit den Kollegen und Vorgesetzten. Stelle ruhig viele Fragen, du sollst im Praktikum ja schließlich etwas lernen. 

Siehe den Bericht nicht als einen nervigen Zwang. Neben dem dass deine Schule oder Uni gerne wissen möchte, was du im Praktikum gemacht hast, um dich auch entsprechend zu benoten oder dir Credits zu geben, dient der Bericht auch der Selbstreflexion. Unter diesem Gesichtspunkt solltest du auch deinen Bericht verfassen. Und eine gut reflektierte Selbsteinschätzung kommt meistens viel besser an als eine monotone Tätigkeitsbeschreibung. 

Ähnliche Artikel

.
Studentenleben

Elternunabhängiges BAföG trotz wohlhabender Eltern

Nur weil deine Eltern viel Geld verdienen, heißt es noch lange nicht, dass du kein BAföG bekommen kannst. Es gibt jedoch bestimmte Voraussetzungen, di...

.
Studentenleben

Ausgefallene Studentenjobs: Vom Aktmodell bis zum Sargträger

Nackt posieren, im Auftrag klauen oder Särge schleppen. Es muss ja nicht immer Büroarbeit oder Kellnern sein. Wir haben die ungewöhnlichsten Studenten...

.
Studentenleben

Weiterführendes Studium: Pro und Kontra

Wer klare Berufsziele hat und auf bestimmte Positionen hinarbeitet, kann durch ein zusätzliches Studium – etwa in Wirtschaftsrecht – wertvolle Zusatzq...