Gehälter für Naturwissenschaftler: Promotion zahlt sich aus

Mathematiker und Medizintechniker liegen bei den Einstiegsgehältern noch vor Physikern und Chemikern. Biologen müssen mit einem deutlich geringeren Einkommen rechnen. Doch eine Promotion lohnt sich für fast alle.

TomeK K./Shutterstock.com
.
Arbeitgeber

Berufseinstieg bei der Generali: Interview mit Ruth

.
Studentenleben

CFA – Chartered Financial Analyst: Mehr Wissen

Naturwissenschaftler zeichnen sich durch einen genauen Blick aus. Den brauchen sie auch, wenn es um ihre Einstiegsgehälter geht. Denn die Einkommen variieren viel stärker als bei anderen Absolventengruppen, wie eine Auswertung der Vergütungsberatung Personalmarkt zeigt. Die Hälfte der Naturwissenschaftler verdient beim Berufseinstieg zwischen 40.000 und 55.000 Euro, die anderen 50 Prozent liegen zu gleichen Teilen darüber und darunter.

Topgehälter in der Chemie

Die Analyse nach Branchen zeigt ein gewohntes Bild: Am besten zahlt die Chemie- und Verfahrensindustrie mit rund 68.000 Euro im Median, gefolgt von der Beratungsbranche. Deutlich weniger erhalten Einsteiger in der Halbleitung. Dort liegt der Mittelwert bei 60.100 Euro.

Aktuelle Jobs auf staufenbiel.de

dhpg

Steuerassistent (m/w/d)

HypoVereinsbank - UniCredit - Deutschland

Trainee- Geschäftskundenberatung Remote

Versicherungskammer Bayern

Agenturbeauftrager (m/w/d) für Versicherungen & Vorsorge in Bayern und Pfalz

Gefragte Techniker

So hängt das Gehalt stark von der Position im Unternehmen ab. Die Spitzenverdiener arbeiten in der technischen Fertigung und Entwicklung. Sie bekommen im Median 58.300 Euro, die oberen 25 Prozent mehr als 60.000 Euro. Ähnlich lukrativ sind Jobs in der Arzneimittelzulassung oder Unternehmensberatung. Am wenigsten erhalten Berufseinsteiger in Forschungsinstituten - hier gibt es im Schnitt knapp 48.100 Euro.

Reiche Mathematiker, arme Biologen

Bei den Fachrichtungen belegen in der Personalmarkt-Auswertung die Medizintechniker mit einem Median von 58.300 Euro den zweiten Platz hinter den Mathematikern, die auf knapp 53.000 Euro kommen. Es folgt die Energie, Wasser, Entsorgungs und Umwelt Branche mit rund 52.000 Euro. Knapp dahinter rangiert die Biotechnologie mit 49.500 Euro

Promotion zahlt sich aus

Zu den wesentlichen Gehaltsfaktoren zählt auch der Abschluss. Berufseinsteiger mit Master-Abschluss können rund 8.000 Euro mehr erwarten als ihre Kollegen mit Bachelor. Die höchste Gehalt bekommen Naturwissenschaftler mit Doktortitel. Ihr Gehaltsmedian von 55.000 Euro liegt noch einmal einige Euros über dem Wert für den Master. Außerdem qualifiziert die Promotion häufig für eine Leitungsfunktion.

Auch die Firmengröße und die Region beeinflussen das Gehalt. Je größer das Unternehmen, desto höher ist meist das Einstiegsgehalt. Und je weiter der Blick nach Westen und Süden geht, umso besser sind die Gehaltsaussichten.

Ähnliche Artikel

.
Berufseinstieg

Jobwechsel - Next step Richtung Karriere

Wenn der erste Job zur Routine wird und sich das Gefühl breit macht, dass weder gehalts- noch aufgabentechnisch Luft nach oben besteht, ist es oft Zei...

.
Berufseinstieg

Technischer Redakteur: Das Jobprofil

Technische Redakteure arbeiten in Abteilungen der Hard- und Softwareberatung oder für technische Fachzeitschriften. Dabei stellen sie komplizierte Fac...

.
Berufseinstieg

Trainee-Programme bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

Denkt man an Trainee-Programme, denkt man meist an große Konzerne und High Potentials. Doch auch kleine Unternehmen bieten die beliebte Alternative zu...