Selbstpräsentation im Vorstellungsgespräch - Tipps und Tricks

Bei vielen Bewerbungsgesprächen wirst du früher oder später darum gebeten, etwas über dich selbst zu erzählen. Wie du dich dabei schlägst, könnte entscheidend werden bei der Frage, ob du den Job bekommst oder nicht. Wir haben hilfreiche Tipps für dich, wie du die Selbstpräsentation meisterst.

George Rudy/shutterstock.com
.
Arbeitgeber

Berufseinstieg bei der Generali: Interview mit Ruth

.
Life @ Work

Cholerische Chefs und nervige Kollegen: So bleibst du gelassen

Die Selbstpräsentation ist ein wichtiges Element im Bewerbungsgespräch

Der Personaler leitet die Selbstpräsentation im Vorstellungsgespräch oder Assessment-Center oft mit "Erzählen Sie etwas über sich" ein. Wenn es soweit ist, solltest du vorbereitet sein, denn meistens hast du nicht länger als zwei bis fünf Minuten Zeit, um von dir zu überzeugen. Deine Selbstpräsentation sagt viel darüber aus, wie du ins Unternehmen passen würdest und verrät auch einiges über deinen Charakter. Der Personaler bekommt also viele Informationen über dich in der Selbstpräsentation. 

Nimm diesen Teil des Bewerbungsgesprächs also besonders ernst. Wenn du nämlich bei der Selbstdarstellung nicht überzeugst, kannst du dir im schlimmsten Fall den Job abschminken. Deshalb solltest du dir vor dem Bewerbungsgespräch überlegen, was du sagen wirst.

Aktuelle Jobs auf staufenbiel.de

Brunel GmbH

Versuchsingenieur HV Batterien (w/m/d)

Deloitte

Aushilfe Data Quality (Inhouse) (m/w/d)

MANNER Sensortelemetrie GmbH

PROJEKTTECHNIKER-INGENIEUR FÜR ELEKTRONIK NACHRICHTENTECHNIK IN VOLLZEIT(M/W/D)

Merke dir am Anfang des Gesprächs unbedingt den Namen der anwesenden Person/-en und spreche diese im Laufe des Gesprächs ein oder zwei Mal mit Namen an. Das macht dich sympathisch und betont deine Aufmerksamkeit, sowie dein Interesse.

Erläutere deinen Lebenslauf, auch zwischen den Zeilen

Zuerst einmal ist es wichtig, dass du deinenLebenslauf auswendig kennst. Der Personaler hat deinen Lebenslauf gelesen, jetzt hast du die Gelegenheit, diesen genauer zu erläutern. Gerade Lücken im Lebenslauf, die länger als vier Monate sind, fehlende Qualifikationen oder abgebrochene Studiengänge kannst du dann erklären und begründen. Grundsätzlich solltest du es zudem vermeiden, dass deine Aussagen nicht mit deinem Lebenslauf übereinstimmen, das wirkt unvorbereitet.

Beginne zunächst mit deinem vollen Namen, deinem Alter und woher du kommst bzw. wo du aktuell lebst. Fahre mit deiner Ausbildung, sowie deinen Schwerpunkten fort und erläutere praktische Erfahrungen, die in deinem Lebenslauf vermerkt sind. Zudem hast du mit der Selbstpräsentation die Möglichkeit, deine Fähigkeiten und Soft Skills hervorzuheben und kannst dem Personaler vermitteln, dass du perfekt ins Unternehmen passen würdest. Aber auch mit Auslandsaufenthalten, Weiterbildungen oder Fremdsprachenkenntnissen kannst du dich positiv beim Arbeitgeber präsentieren. Im Optimalfall hat deine Präsentation einen roten Faden. Wenn du von einem Thema zum anderen springst, könnte das ein falsches Bild vermitteln.

Schreibe dir ein Skript

Du kannst dir also im Vorfeld eine Art Skript überlegen, was du im Gespräch alles über dich erzählen möchtest. Dabei solltest du deine Erfolge, Qualitäten und Fähigkeiten besonders hervorheben. Versuche dich bei der Planung auch in den Personaler hineinzuversetzen. Welche Leistungen interessieren ihn besonders und welche Qualifikationen werden in deinem zukünftigen Job besonders wichtig sein. 

Beziehe in der Selbstpräsentation auch das Unternehmen mit ein. Wenn du beispielsweise über deine Ziele sprichst, kannst du unterstreichen, dass das Unternehmen perfekt zu deinen Zielen und Fähigkeiten passen würde. Das zeigt, dass du dich vorher gut informiert hast. 

Übe vorher und achte auf deine Körpersprache

Wenn dein Skript steht, solltest du deine Präsentation üben, am besten vor Publikum. Dann kannst du dir einerseits schon Feedback einholen und dein Skript nochmal verbessern. Andererseits wirkst du dann im eigentlichen Gespräch souveräner

Wenn es dann soweit ist und du dich im Bewerbungsgespräch selbst präsentieren sollst, achte auf deine Körpersprache und Mimik. Halte den Blick zum Personaler. Wenn du ständig an die Decke oder auf deine Füße starrst, wirkst du nicht überzeugt von dem, was du sagst. Halte deine Hände ruhig und rede nicht zu schnell und nicht zu langsam. Wenn du nervös bist, kannst du zwischendurch auch kurze Pausen machen, um kurz durchzuatmen. 

Wenn du dich an diese Tipps hältst, wird deine Selbstpräsentation zum vollen Erfolg! 

Was dich noch zum Thema Vorstellungsgespräch interessieren könnte:

Fragen und Antworten beim VorstellungsgesprächDas richtige Outfit fürs BewerbungsgesprächFragen im Vorstellungsgespräch: Stärken und SchwächenKillerphrasen im BewerbungsgesprächSo meisterst du das VorstellungsgesprächAuthentisch im VorstellungsgesprächSkurrile Fragen im Vorstellungsgespräch

Ähnliche Artikel

.
Bewerbung Tipps & Tricks

Initiativbewerbung für Juristen

Initiativbewerbungen kommen bei Personalern gut an. Damit zeigst du schließlich Engagement, Einsatz­bereitschaft und Motivation. Und es gibt noch eine...

.
Bewerbung Tipps & Tricks

Bewerben auf Französisch: Muster-Lebenslauf

Unser französischer Muster-Lebenslauf kann dir als Orientierungshilfe und Vorlage für deinen persönlichen Lebenslauf dienen.

.
Bewerbung Tipps & Tricks

Muster-Anschreiben Versicherung

Ein individuelles Anschreiben zu verfassen, ist nicht gerade leicht. Mit diesem Muster-Anschreiben kannst du Anschreiben schnell für deine Zwecke anpa...