Elternunabhängiges BAföG trotz wohlhabender Eltern

Nur weil deine Eltern viel Geld verdienen, heißt es noch lange nicht, dass du kein BAföG bekommen kannst. Es gibt jedoch bestimmte Voraussetzungen, die du erfüllen musst, damit der Staat dich unterstützt. Welche das sind, verraten wir dir jetzt.

StoryTime Studio/shutterstock.com
.
Arbeitgeber

Berufseinstieg bei der Generali: Interview mit Ruth

.
Life @ Work

Up or out – 5 Facts zur goldenen Karriereregel der Berater

Für gewöhnlich bestimmt das Einkommen deiner Eltern, ob du BAföG bekommst. Je mehr sie verdienen, desto weniger BAföG bekommst du vom Staat. Dennoch kann es durchaus vorkommen, dass dein Studium nicht von deinen Eltern finanziert werden kann. In beiden Fällen kannst du dir beim Staat das elternunabhängiges BAföG beantragen. Wir klären auf, worauf du hierbei zu achten hast.

Wer bekommt elternunabhängiges BAföG?

  • Zweiter Bildungsweg: Wenn du nach deinem Mittleren Bildungsabschluss und einer Ausbildung auf einem Abendgymnasium oder Kolleg deine allgemeine Hochschulreife erwerben möchtest, hast du Anspruch auf BAföG. Das Nachholen des Abiturs wird somit als zweiter Bildungsweg gerechtfertigt. Dennoch darf die Ausbildungsstätte nur den Erwerb des Abiturs als Ziel haben. Informiere dich im Voraus, ob du bei einem anschließenden Studium auch BAföG berechtigt bist - nur weil du bis zur allgemeinen Hochschulreife BAföG bekommen hast, heißt es nämlich noch lange nicht, dass du während deines Studiums auch berechtigt bist.
  • Ü 30: Bist du bereits über 30 Jahre alt, wenn du dein Studium beginnst, ist die Förderung durch BAföG im Prinzip möglich. Die Altersgrenze bei Bachelorstudiengängen liegt grundsätzlich bei 30 Jahren, bei Masterstudiengängen sind es 35 Jahre. Nur in gravierenden Ausnahmefällen bekommst du über diese Altersgrenze hinaus staatliche Förderung. Zu den Sonderfällen zählen schwere, persönliche Gründe, wie Krankheit, Schwangerschaft, plötzlich einschneidende Veränderungen, die Ablehnung im Auswahlverfahren zu deiner gewählten Ausbildung oder die Verpflichtung bei der Bundeswehr für mindestens acht Jahre. Zudem hast du einen BAföG-Anspruch, wenn du deine allgemeine Hochschulreife auf dem zweiten Bildungsweg erworben hast und direkt im Anschluss dein Studium beginnst. Auch bei einem Studium ohne Abitur, sprich du hast eine Hochschulzugangsberechtigung aufgrund deiner beruflichen Qualifikationen, bist du berechtigt. Bei allen Ausnahmen erfolgt das BAföG elternunabhängig.
  • Längere Erwerbstätigkeit: Warst du nach Vollendung des 18. Lebensjahres mindestens fünf Jahre berufstätig oder die Zeiten deiner Berufsausbildung und Erwerbstätigkeit ergaben insgesamt mindestens sechs Jahre, in denen du deinen Lebensunterhalt selbst stemmen konntest, so hast du BAföG-Anspruch. Zu den Lebensunterhalt sichernden beruflichen Tätigkeiten zählen zum Beispiel Wehr-, Bundesfreiwilligen- oder Zivildienst, ein freiwilliges soziales Jahr, Arbeitsunfähigkeit durch Krankheit oder die Mutterschutzfrist. 
  • Aufenthaltsort der Eltern: Ist der Aufenthaltsort deiner Erziehungsberechtigten unbekannt oder sind sie rechtlich oder sogar tatsächlich gehindert, dir im Inland Unterhalt zu leisten, kannst du elternunabhängiges BAföG beantragen.
  • Vollwaise: Sind deine Eltern verstorben, bekommst du in der Regel BAföG. Beachte aber auf alle Fälle deinen Freibetrag. Alles was über den Betrag liegt, wird auf den BAföG-Bedarf angerechnet.
  • Ohne BAföG wäre deine Ausbildung gefährdet: Die Unterhaltspflicht deiner Eltern endet früher als die BAföG-Förderung. Falls deine Eltern sich nach Ablauf der gesetzlichen Pflicht weigern, dir deine Ausbildung zu finanzieren, ist eine Gefährdung deines derzeitigen Bildungswegs durchaus möglich. Das bedeutet für dich: Auch wenn du nach Endung der Unterhaltspflicht nicht die Voraussetzungen für eine elternunabhängige Förderung erfüllst, kannst du einen Antrag auf Vorausleistungen stellen. Das funktioniert, weil du dich in dieser Situation in einer Gesetzeslücke befindest. Behalte hierbei im Hinterkopf, dass der Staat dir den Unterhalt, den deine Eltern zahlen müssten, im Voraus zahlt. Das Kindergeld wird dabei jedoch angerechnet. Nachdem du den Vorschuss erhalten hast, wird sich der Staat das Geld von deinen Eltern zurückholen wollen. Klappt das aus verschiedensten Gründen nicht, erhälst du über Umwege elternunabhängiges BAföG.

> 1/3 BAföG: Was man unbedingt wissen muss > 2/3 Auslands-BAföG beantragen: Worauf du achten muss > 3/3 Elternunabhängiges BAföG

Aktuelle Jobs auf staufenbiel.de

Allianz

Mathematiker, Physiker, Informatiker (m/w/d)

DGUV

Wissenschaftliche Mitarbeit für die GESTIS-Biostoffdatenbank

FERCHAU GmbH

Projektleitungsunterstützung (m/w/d) Powertrain

Was dich noch interessieren könnte:

Mit über 30 an den Campus: Wie fühlt sich das an?​​​​​​​Steuererklärung für Studenten: So einfach geht’s!​​​​​​​Tiefpunkt im Studium: Durchziehen oder lieber abbrechen?

Ähnliche Artikel

.
Studentenleben

Deinen Alltag kontrollieren: Diese Apps helfen

Die Zeit ist knapp, das Handy ist immer dabei. Wir zeigen dir, wie Apps den Alltag für Studenten vereinfachen können. Diese fünf Helfer bringen dich d...

.
Studentenleben

Beste Städte fürs Auslandssemester

Du hast Lust etwas zu erleben, willst aber im Studium keine Zeit verlieren. Dann mach doch ein Auslandssemester. Wir stellen fünf Metropolen vor, in d...

.
Studentenleben

Ergebnisse der Steuerberaterprüfung 2015

Wer hat’s geschafft? Wie viele haben die Steuerberaterprüfung bestanden? Wie hoch sind die Durchfallquoten? Ein Blick auf die nach Bundesländern geord...